Archiv der Kategorie 'Veranstaltung von anderen'

Bundesweite Demo gegen Rassismus

Schon seit einem Jahr kämpfen Geflüchtete in Deutschland gegen die unmenschliche Flüchtlingspolitik der deutschen Regierung und für eine menschliche und freie Gesellschaft. Mit ihrem Kampf wollen sie folgendes erreichen:

1) Den Stopp aller Abschiebungen
2) Die Anerkennung aller Asylbewerber_innen als politische Flüchtlinge
3) Die Aufhebung der Residenzpflicht
4) Die Schließung aller Isolationslager

Kommt am 6.4. mit nach Hamburg zur bundesweiten Demonstrationgegen Rassismus und Ausgrenzung und zur Unterstützung der Kämpfe der Geflüchteten.
Für eine Welt, in der Menschen und ihre Bedürfnisse im Mittelpunkt stehen, nicht Profite und Machtinteressen!
Gemeinsame Anreise: Treffpunkt um 12.00 am Infopoint. Der Zugfährt um 12.33 auf Gleis 10

checkt: hamburggegenrassismus.blogsport.de
sowie: refugeetentaction.net

Kein Werben fürs Sterben


Am letzten Freitag haben wir wieder – gemeinsam mit ’solid und der FAU – bei der Berufsmesse im Weserpark mit einem Flashmob gegen die Bundeswehr protestiert, die dort versuchte, als Arbeitgeber weitere Angestellte zu rekrutieren.
Hierzu gibt es (wieder) einen sehr schönen Fotobericht der Kooperative Dissent Images mit der Aktionsbeschreibung:

Am heutigen Freitag, den 08.02.2013, störten ca. 30 Aktivist_innen einen Stand der Bundeswehr auf der Berufsinformationsmesse im Weserpark in Bremen. Mit lauten schreien fielen blutüberströmte Menschen vor dem Stand der Bundeswehr zu Boden und verharrten dort knapp 1,5 Stunden. Durch die Aktion konnte sowohl der Ablauf am Stand der Bundeswehr gestört werden, als auch über Militarismus und Rekrutierungsmethoden aufgeklärt werden. Nach etwa 45 Minuten fuhren zwei Mannschaftswagen der Polizei vor, die anscheinend zuvor durch die Bundeswehr gerufen worden waren. Nach kurzer Zeit zogen sich allerdings die Polizist_innen unter Applaus wieder zurück, da das vermutete Bedrohungsszenario als in keinster Weise zutreffend bewertet wurde. Die Aktion endete schließlich nach knapp 1,5 Stunden unter lauten “Kein Werben fürs Sterben”-Rufen

Lektürekurs: Das Kapital (Karl Marx)

Ab Montag, den 4.2. wird es im Infoladen wieder einen Lektürekurs zu dem „Kapital“ von Karl Marx geben.

Mit dem Lektürekurs wird in zentrale Begriffe von Marx eingeführt. Unter anderem interessieren folgende Fragen: Was unterscheidet Kapitalismus von früheren Gesellschaftsepochen? Was versteht Marx unter Ware, Wert, Geld und Kapital? Welche Bedeutung haben bei ihm Fetischismus, Klasse und Staat?

Ab Anfang Februar 2013 wird einmal wöchentlich der erste Band des Marx’schen Kapital gelesen und diskutiert und so bis Anfang Dezember insgesamt erarbeitet. Der Kurs wendet sich vor allem an diejenigen, die in eine kollektive Auseinandersetzung mit der Marx’schen Kritik der politischen Ökonomie einsteigen möchten und keine größeren Vorkenntnisse haben. Dabei sollen alle Fragen erlaubt sein und Expert_innendebatten vermieden werden. Die Referenten werden moderieren und einen Überblick über verschiedene Lesarten geben, jedoch keine allgemeingültige Interpretation präsentieren. Gewünscht ist gemeinsame Textaneigung und Diskussion. Darüber hinaus sind Begleitveranstaltungen zu Lektürethemen geplant.

Die Treffen sind immer Montags von 19-21 Uhr im Infoladen in der St. Pauli-Str. 10-12

https://associazione.wordpress.com/2012/12/17/oliver-barth-moritz-zeiler-lekturekurs-zu-karl-marx-das-kapital-kritik-der-politischen-okonomie-band-1/

Critical Mass – Für eine bunte Schule! Gegen den grauen Alltag!

Nach u.a. einem großen Schulstreik und vor u.a. einer Schulbesetzung gab es heute als Teil einer Reihe von Aktionen in Bremen eine Critical Mass:
Seit knapp einer Woche gibt es in Bremen im Rahmen des Global Education Strike verschiedene Aktionen, die sich gegen Noten, Konkurrenz, Zwang, also gegen die kapitalistische Schule richten.
Heute trafen wir uns gemeinsam zu einer Critical Mass direkt in der Nähe des Stern. Immer mehr Schülis kamen zusammen, bis wir uns mit knapp 60 Protestierenden zunächst leise, doch dann immer aktiver und lauter dem Stern nähern kamen.
Am Stern angekommen blockierten wir über ca. 20 Minuten den gesamten Verkehr des Stern, was einen Großteil des Innenstadt-Verkehrs ausmacht, indem wir nicht nur sämtliche Ein- und Ausfahrten blockierten, sondern außerdem mit Rauchbomben und viel viel Farbe unserem Motto „Für eine bunte Schule – gegen den grauen Alltag“ Ausdruck verliehen.
Während und nach der Aktion waren wir alle positiv überrascht davon, dass es uns scheinbar gelungen ist, eine Aktion mit über 50 Leuten langfristig zu planen, ohne dass sich schon vorher Bullen am Aktionsort breit machen konnten.
Nach der Aktion auf dem Stern sind wir mit ein paar Leuten noch weiter lärmend durch die Stadt gezogen, sodass die Menschen an allen wichtigen Orten von den Aktionen mitbekommen.

Es wurde bereits angekündigt, dass am Montag, den 26. Eine Schule besetzt wird.

Text kopiert aus Indymedia
Website des Bündnisses

Flüchtlingsunterkunft im Viertel

gern und unbedingt weiterleiten!

In den letzten Wochen wurde in den Medien von der Planung einer
Flüchtlingsunterkunft in der Eduard Grunow Straße in Bremen berichtet.

Kurz darauf folgten die ersten rassistischen Taten (siehe
Zeitungsartikel unten).
Der Beirat und Ortsamtleiter Robert Bücking positionieren sich für die
Flüchtlingsunterkunft und laden heute Abend um 19:00 Uhr zur
Öffentlichen Beiratssitzung ins Concordia-Theater in der
Schwachhauser Heerstraße 17 ein, um sich dem Thema zu widmen.

Es wird mit Anwohner_innen gerechnet, die sich gegen die
Flüchtlingsunterkunft aussprechen.

Aus diesem Grund ist es wichtig, dass viele Leute zur Sitzung gehen und
zeigen, dass die zukünftigen Bewohner_innen der Flüchtlingsunterkunft
herzlich willkommen sind.

Hier die Links :
http://www.radiobremen.de/fernsehen/buten_un_binnen/video41944-popup.html
http://www.weser-kurier.de/bremen/politik2_artikel,-Neue-Unterkunft-fuer-Asylbewerber-_arid,425918.html
http://gruene-bremen.de/startseite/volltext-startseite/article/gruene_verurteilen_stimmungsmache_gegen_fluechtlingsunterkunft_im_viertel/
https://www.taz.de/1/archiv/digitaz/artikel/?ressort=ra&dig=2012%2F11%2F16%2Fa0031&cHash=3ee0bd04bdc5e074a505ce268800d056
http://www.radiobremen.de/politik/nachrichten/politikasylbewerberheimviertel100.html

„Her mit dem schönen Leben!“ offener linker Jugendkongress in Hamburg

6. linker Jugendkongress
Warum besitzen zwei Prozent der Weltbevölkerung mehr als die Hälfte der Reichtümer? Warum gibt es Kriege? Warum bringt Schule oft keinen Spaß? Und was hat das alles mit unserem Wirtschaftssystem zu tun? Wie kommt es, dass tausende Menschen in Hamburg nach einer bezahlbaren Wohnung suchen, während ca. 1,2 Mio. qm Bürofläche leer stehen? Warum finden Sarrazins rassistische Thesen so großen Zuspruch in der angeblich demokratischen Mitte der Gesellschaft? Wie kann es sein, dass 55 Jahre nach dem Ende des zweiten Weltkrieges Nazis immer noch morden und ihre menschenverachtende Propaganda verbreiten? Und gibt es wirklich keine Alternative zum Kapitalismus?

Um über diese und andere Fragen zu diskutieren, gibt es seit fünf Jahren den linken Jugendkongress „Her mit dem schönen Leben!“. Auch in diesem Jahr möchten wir uns gemeinsam mit euch überlegen, wie ein alternatives Leben aussehen kann und uns mit verschiedenen Formen des Widerstandes auseinandersetzen. Außerdem wird es Raum zum gegenseitigen Kennenlernen geben. Zusammen wollen wir mit euch diskutieren, wie unser Wirtschaftssystem unter anderem mit Leistungsdruck in der Schule, Sexismus und Rassismus verknüpft ist und welche Alternativen möglich sind.
Es wird Workshops zu Themen wie Schule, Kapitalismuskritik, Antifaschimus u.v.m geben. Auch praktische Einheiten, wie veganes Kochen und Street-Art sind geplant. Egal, ob du dich noch nie mit diesen Themen auseinandergesetzt hast oder schon länger politisch aktiv bist, jede_r der_die Lust hat, ist herzlich willkommen!

Jugendkongress – gemeinsame Anfahrt

Nächstes Wochenende ist ja der linke offene Jugendkongress in Hamburg. Da wollen wir zusammen hinfahren und alle, die mit uns dahin fahren, sind herzlich eingeladen!

Wir treffen uns um 16.00 Uhr beim Infopoint am Bahnhof und nehmen dann den Zug um 16:28.
Am besten schreibt uns an agauche@web.de, wenn ihr mit uns fahren wollt..
Infos über den Jugendkongress gibts hier

Seminar: Antifa und Männlichkeit.

Die Avanti-Gruppe aus Bremen veranstaltet am 30.05.2010 ein Seminar zum Thema Antifa und Männlichkeit. Anmeldung möglichst schnell per Mailan bremen[at]avanti-projekt.de, da es nur begrenzte Plätze gibt..

Der Aufruf:

Was ist überhaupt Männlichkeit? Was macht Antifa-Politik aus und wieso ist sie an so vielen Punkten besonders bei jungen Männern beliebt? Warum gibt es auch in der Antifa Unterdrückungsverhältnisse? Die Gesprächs- und Entscheidungsstrukturen und die Ausrichtung der Antifa-Politik gehören auf den antisexistischen Prüfstand. (mehr…)

A Gauche endlich auch kulturell interessiert und so!

Nächsten Dienstag geht Agauche kollektiv ins Theater, nämlich in das Stück Nach „Mutter“. – Nach „Brecht“. – „Nachdenken“, welches eine veränderte Fassung des berühmten Stück von Bertolt Brecht ist.

von der Schlachthofseite geklaut:
„Fast schäme ich mich, meinem Sohn diese Suppe hinzustellen. Aber ich kann keinen Löffel Fett mehr hineintun. Erst vorige Woche ist Pawel eine Kopeke pro Stunde abgezogen worden…“: (mehr…)

Mittwoch: Demo zur Innenministerkonferenz, 17 Uhr Bürgerweide (Update)

Vom 2. – 4.12.2009 tagt in Bremen die Innenministerkonferenz. Es wird ein vielfältiges Gegenprogramm geben, besonders ans Herz zu legen ist natürlich die Demo am Mittwoch, um 17 Uhr an der Bürgerweide!
Wer mit uns zur Demo gehen möchte, schreibe einfach eine Mail.

Programm:

  • 2. bis 5.12.2009 | Flüchtlings-Jugendkonferenz | Jugendherberge Bremen
  • 2.12.2009 | Bleiberechtsdemo | Bürgerweide, Bremen
  • 3.12.2009 | Gala „Abschiebeminister und Initiativenpreis“ | St.Stephani-Gemeinde, Bremen
  • 4.12.2009 | Jugendworkshops | Jugendherberge Bremen

…und viele weitere Aktionen, so wurde bereits ein Polizeirevier in Schwachhausen aus Protest gegen die repressive Abschiebepolitik Deutschlands angegriffen, sowie ein Auto des Bremer Innensenators angezündet und die Innenbehörde mit Farbbeuteln angegriffen, außerdem wurde in unmittelbarer Nähe zum Parkhotel Parolen wie „Abschiebungen stoppen“ oder Bleiberecht für Alle“ gesprüht…

Wir dokumentieren hier den Aufruf der organisierenden und unterstützenden Gruppen:

Vom 2. bis zum 4. Dezember tagen die Innenminister der Bundesländer unter Vorsitz des Bremer Innensenators Ulrich Mäurer (SPD). (mehr…)