Archiv Seite 4

Abschiebung von Fitim nach Serbien verhindern!

entnommen von: http://hiergeblieben.blogsport.de/

Die Stadt Delmenhorst (Niedersachsen) plant am 31. Mai die Abschiebung eines 28jährigen Ashkali aus dem Kosovo nach Serbien.
Fitim M., unverheiratet und kinderlos, lebt zusammen mit seinen Eltern und elf Geschwistern seit 1993 in Delmenhorst, nachdem sie 1992 aus Istok (Kosovo) fliehen konnten. (mehr…)

Naziaufmarsch am 4.Juni 2011 in Braunschweig verhindern!



Am 4. Juni 2011 wollen organisierte Neonazis in Braunschweig unter dem Motto „Tag der deutschen Zukunft“ ein „Zeichen gegen Überfremdung“ setzen und durch die Braunschweiger Innenstadt marschieren.

Wir wollen diesem nationalistischem Schauspiel nicht ungestört vonstattengehen lassen. Deshalb rufen wir am 4. Juni zur gemeinsamen Anreise von Bremen nach Braunschweig auf.

Die genaue Uhrheit und den Treffpunkt zur Anreise mit dem Zug am Samstag den 4. Juni vom Bremer Hauptbahnhof werden wir noch veröffentlichen!!!
checkt den Blog und Facebook

Infos zum Aufmarsch der Nazis und den geplanten Gegenaktivitäten: HIER

Der Aufruf von „Keine Zukunft der Vergangenheit!“
Naziaufmarsch „Tag der deutschen Zukunft“ am 4.Juni 2011 in Braunschweig verhindern!

Am 4. Juni 2011 wollen organisierte Neonazis in Braunschweig unter dem Motto „Tag der deutschen Zukunft“ ein „Zeichen gegen Überfremdung“ setzen und durch die Braunschweiger Innenstadt marschieren.

Dieses Motto steht für das menschenverachtende Weltbild der Nazis und ist der schlecht getarnte Versuch einer rassistischen Gesellschaftskritik.

Die Nazis richten sich so direkt an die Mitte der Gesellschaft, indem sie an verankerte Vorurteile, reaktionäre Strukturen und Ressentiments anzuknüpfen versuchen.
Ganzen Aufruf hier lesen

Mobilisierungsvideo:

Bremer Aktionstag gegen rassistische Sondergesetze!

Gegen Iso­la­ti­on und Aus­gren­zung – Glei­che Rech­te für alle! Bre­mer Ak­ti­ons­tag gegen ras­sis­ti­sche Son­der­ge­set­ze. So­for­ti­ger Stopp der Zwangs­un­ter­brin­gung in Sam­mel­la­gern!

am Sams­tag, 14. Mai 2011

Die Auf­stän­de in der ara­bi­schen Welt wur­den zwar in Eu­ro­pa ein­hel­lig be­grüßt, nicht will­kom­men sind den Re­gie­run­gen je­doch Flücht­lin­ge und Mi­gran­tIn­nen von dort oder aus an­de­ren Re­gio­nen, die ihr Grund­recht auf Rei­se­frei­heit wahr­neh­men. Sie wer­den wei­ter­hin mit allen Mit­teln be­kämpft, vor allem durch Schif­fe und Hub­schrau­ber der EU-​Grenz­schutz­agen­tur FRON­TEX. Aber auch für Men­schen, die es bis in die Fes­tung Eu­ro­pa ge­schafft haben, ist das Leben von sys­te­ma­ti­scher Ent­rech­tung und Dis­kri­mi­nie­rung be­stimmt. Im „Asyl­be­wer­ber­leis­tungs­ge­setz“ ist fest­ge­schrie­ben, dass Flücht­lin­ge in Deutsch­land unter er­bärm­li­chen Be­din­gun­gen in Flücht­lings­la­gern leben sol­len. Sie wer­den von Sach­leis­tun­gen der Be­hör­den ab­hän­gig ge­macht, ein aus­rei­chen­der Zu­gang zu Ge­sund­heits­ver­sor­gung wird ihnen ver­wehrt.
(mehr…)

Cafe Karoshi: All about Antifa politics! 8.4.2011 / 18h /

Cafe karoshi: All about Antifa politics!
8.4.2011 / 18h / Friese (Friesenstraße 110, Steintor, Straßenbahn Haltestelle Siewall)


Ob rechts gleich links ist, wo Nazis herkommen und mensch Nazis blockieren, verhauen, sich lustig machen oder sie eher ignorieren sollte, all diese brennenden Fragen wollen wir erörtern.
Das Ganze wollen wir auch noch praktisch angehen´und gemeinsam überlegen, wie wir uns den Nazis am 1. Mai am besten entgegenstellen und über die anstehenden Gegenaktivitäten informieren.

Kommt vorbei!

Wo ist die Friese?


Größere Kartenansicht

Eine Busfahrt die ist lustig…

Und weil die nach Dresden schon so erfolgreich war, haben wir nun (kurzfristig) einen Bus organisiert, der uns nach Lübeck bringen wird.

Auch dieses Jahr wollend die Nazis wieder am 26.3 in Lübeck aufmarschieren, um den deutschen Opfern des sogenannten „Bombenholocaust“ zu gedenken.Hiermit wollen sie nicht nur die Kriegsschuld, sondern auch die Verbrechen des Holocaust relativieren.

Doch das nicht ohne uns! Letztes Jahr erst wurden sie von uns effektiv blockiert,das schaffen wir dieses Jahr wieder! (mehr…)

Café Karoshi zum Thema Nazis, Rassismus usw.

Nach dem Café gehen wir alle zusammen feiern im Magazinkeller, checkt: http://www.facebook.com/home.php#!/event.php?eid=137897219607359

Hey,
der 1.Mai steht kurz vor der Tür und in diesem Zusammenhang wollen wir uns bei dieser Veranstaltung mit dem Thema „Rassismus“ beschäftigen.
Wir wollen uns und euch die Frage stellen, ob rassistische Vorstellungen wirklich „nur“ Ausnahmen am Rand der Gesellschaft sind oder ob sich rassistische Annahmen auch in der Mitte der Gesellschaft finden lassen. Dabei beabsichtigen wir, verschiedene Bereiche aufzuzeigen, in denen rassistisch gedacht oder gehandelt wird.

Also, wenn du Lust hast dich in netter Atmosphäre mit rassistischen Vorstellungen, die leider fast überall vorhanden sind, auseinander zusetzen, komm doch einfach diesen Freitag den 18.03 um18:00 Uhr zum Café Karoshi“ in das Jugendzentrum Friese (Friesenstraße 124).

Karoshi! Alternativen zum Green New Deal

Diese Karoshi-Veranstaltung ist die beim letzten Mal ersehnte Fortsetzung:
Wir wollen uns ein zweites Mal mit dem Thema Globale Erwärmung und Klimapolitik auseinandersetzen.
Dieses Mal wollen wir uns aber von den Partei- und Länderforderungen sowie Interessen abwenden und uns Alternativen widmen. Wie kann man sich für unser Klima einsetzen? Welche Aktionsformen sind wirksam? Wie weit muss mensch sich in das System eingliedern, um überhaupt etwas bewirken zu können? Oder sollte man nur das System bekämpfen, um seine Nebenwirkungen (wie den Klimawandel) zu beseitigen? Diese Fragen versuchen wir am Freitag den 25.02. in der Friese mit euch zu beantworten und in einer Diskussion zufriedenstellende Lösungen zu finden.

Am 25.02. ab 18:00 Uhr in der Friese
(Friesenstrasse 110-124, 28203 Bremen)

Dresden/19.2.2011: „Rechts wegschauen, links weghauen “

Rechts wegschauen, links weghauen

Während die Polizei am Samstag damit beschäftigt war, gegen mehr als 20.000 Gegendemonstranten Wasserwerfer (bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt), Pepperball (neue Waffe der Cops), Pfefferspray, Tränengasgranaten, Schlagstöcke, Fausthiebe und Tritte einsetzte, um den legitimen antifaschistischen Protest gegen Europas größten Naziaufmarsch aufzuhalten, ereigneten sich mehrere schwere Naziangriffe.

(mehr…)

Jugendbündnis „Keinen Meter“ gegen Rechts gegründet!

In Bremen hat sich ein Jugendbündnis „Keinen Meter“ gegen die Kampagne der NPD und den Naziaufmarsch am 1. Mai.
gefunden auf http://gsvhb.blogsport.de:
Achtung, Achtung, Nazis in der Stadt!

Am 1. Mai wollen NPD und weitere Nazis in Bremen aufmarschieren. .
Wie zuletzt am 4.11.06 wollen sie ihre menschenverachtenden Gedanken auf die Straße tragen.
Hinzu kommt der beginnende Wahlkampf der NPD für die Bürgerschaftswahlen am 22. Mai 2011. Das wollen wir nicht so einfach hinnehmen! (mehr…)

Bustickets nach Dresden

Es gibt bereits seit einigen Tagen Bustickes für die Busse zu den Antifa-Protesten nach Dresden zu kaufen.
Verkaufstellen sind der Infoladen (st.pauli-str. 10-12 und das DGB Haus.
Das Ganze kostet 20 €. Alle Menschen sind aufgefordert die nur begrenzt vorhandenen Tickets so schnell wie möglich zu kaufen, damit die Organisator_innen möglicherweise noch einen weiteren Bus organisieren können..